Zur Geschichte des VDSQ

Zu Beginn des Jahres 2012 kam es auf Initiative von Monika Henschel zum gemeinschaftlichen Austausch folgender zehn führender Streichquartette: Artemis, Auryn, Diogenes, Henschel, Klenke, Kuss, Leipziger, Mandelring, Minguet und Vogler.

Schnell war man sich einig, dass es eine gemeinsame Standesvertretung der deutschen Streichquartette bedarf, um die Weichen für den dringend notwendigen Strukturaufbau in Deutschland zu stellen. Vor dem Hintergrund, dass die Gattung Streichquartett in den letzten Jahren international eine Hochzeit erfährt, musste das Auflösen der renommierten deutschen Quartette Petersen und Rosamunde innerhalb der deutschen Streichquartett-Landschaft als Warnsignal gewertet werden. Am 19.März 2012 betrat der Verband Deutscher Streichquartette e.V. (VDSQ) die institutionelle Bühne. Als Gründungsmitglieder schlossen sich Vertreter von neun Quartetten solidarisch zusammen: Auryn, Diogenes, Henschel, Klenke, Kuss, Leipziger, Mandelring, Minguet und Vogler. Die Politik reagierte sofort und entschlossen. Seither arbeitet Deutschland angesichts einer sich wandelnden Kulturlandschaft innovativ und konkret an der strukturellen Gestaltung seiner Zukunft als Kulturnation und Wiege des Streichquartetts. Ziel des VDSQ und seiner politischen Partner ist der Aufbau von Ensemble-Residenzen in Deutschland im Sinne der gemeinschaftlichen Einbindung eines gesamten Quartetts in die Lehrtätigkeit an derselben Musikfakultät, wie sie im angelsächsischen Kulturraum eine lange Tradition haben und dort bereits eine tragende Säule der Streichquartett-Landschaft bilden. Es ist auch in Deutschland notwendig, dafür Sorge zu tragen, dass professionelle Streichquartette an demselben Ort in die grundsichernde Teilzeit-Lehrtätigkeit eingebunden werden. Gleichzeitig profitieren Musikfakultät, Ort und Bundesland vom Ensemble als Kulturbotschafter. Der VDSQ engagiert sich auch für ehemalige Mitglieder von Streichquartetten und die Anerkennung ihrer im Streichquartett geleisteten Arbeit durch die Deutschen Orchester.

Für das Präsidium des VDSQ von 2012 bis 2015 zeichnen verantwortlich: Monika Henschel, Vorsitz - Matthias Moosdorf, stellvertretender Vorsitz - Bernhard Schmidt, stellvertretender Vorsitz - Ernst Gülpen, stellvertretender Vorsitz - Dr. Wolfgang Gärtner, Schatzmeister.